Klinikseelsorge und Ethik

Klinikseelsorge und Ethik

Zunehmend setzen sich Klinikseelsorgende in Einzelgesprächen, im Ethikkonsil und Ethikkomitee mit medizinethischen Fragen auseinander. So belasten Therapieentscheidungen – wie beispielsweise die Frage, ob eine Person künstlich ernährt werden soll oder nicht – das Gewissen von Patientinnen und Patienten, Angehörigen, Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen. Seelsorgende werden in diesen Situationen zum einen mit der Erwartung konfrontiert, die Menschen mitfühlend und unterstützend zu begleitend. Zum anderen gelten sie als Expertinnen und Experten für das Normative und brauchen hierfür ethische Kompetenz.

In diesem Zusammenhang verfolgte die Studie zwei Ziele. Erstens nahm sie aus interdisziplinärer Perspektive heraus eine empirische Beschreibung und Analyse der unten genannten folgender Leitfragen vor. Zweitens wurden auf Grundlage der empirischen Forschung ein Konzept sowie Materialien für die Seelsorgeausbildung erarbeitet, mit deren Hilfe ethische Kompetenz vermittelt wird.

Fragestellungen

  • Wie sind Seelsorgerinnen und Seelsorger in der Klinik mit Ethik konfrontiert?
  • Wie gehen sie mit ethischen Problemen um
  • Welche Spannungen treten dabei auf?
  • Welche ethische Kompetenz brauchen Seelsorgende im Berufsleben?

Verantwortlich

  • Thorsten Moos
  • Simone Ehm, Evangelische Akademie Berlin
  • Dr. Fabian Kliesch, Universität Heidelberg
  • Dr. Julia Thiesbonenkamp-Maag, FEST

Kooperation

Kooperation mit Ausbildungsstätten (Seelsorgeseminar Halle); Evangelische Akademie zu Berlin.

Arbeitsformen

  • Explorative Interviews mit Seelsorgenden
  • Feldforschung zur Seelsorge in Kliniken (ethnologisch und theologisch)
  • Workshops mit Expertinnen und Experten
  • Erstellung und Erprobung von Modulen für die Klinische Seelsorgeausbildung (KSA)

Fördergeber

Das Projekt wurde ermöglicht durch eine Förderung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Publikationen

  • Moos, Thorsten/ Ehm, Simone/ Kliesch, Fabian/ Thiesbonenkamp-Maag, Julia (2016): Ethik in der Klinikseelsorge. Empirie, Theologie, Ausbildung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Ehm, Simone/ Kliesch, Fabian/ Moos, Thorsten (2016): „Infrastrukturen von Entscheidungskontexten – Beobachtungen zu Techniken und Kompetenzen der Klinikseelsorge in ethischen Entscheidungsprozessen“, in: Rauprich, Oliver/ Jox, Ralf J./ Marckmann, Georg (Hg.): Vom Konflikt zur Lösung. Ethische Entscheidungswege in der Biomedizin. Münster: mentis, 255-267.
  • Moos, Thorsten (2016): Eine verlorene Kategorie? Zum Umgang mit moralischer Schuld in der Klinikseelsorge, in: Praktische Theologie 51 (4), 214-220.
  • Moos, Thorsten (2016): Rezension Hille Haker, Gwendolin Wanderer, Katrin Bentele (Hg.): Religiöser Pluralismus in der Klinikseelsorge. Theoretische Grundlagen, interreligiöse Perspektiven, Praxisreflexionen (Medizinethik in der Klinikseelsorge, Bd. 4), Berlin: LIT 2014, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 60 (2), 139-140.
  • Moos, Thorsten (2016): „Wollen machen. Die Rolle von Klinikseelsorgenden in Praktiken des Willens“, in: Moos, Thorsten/ Rehmann-Sutter, Christoph/ Schües, Christina (Hg.): Randzonen des Willens. Anthropologische und ethische Probleme von Entscheidungen in Grenzsituationen. Frankfurt/M.: Lang, 189-214. Open access
  • Moos, Thorsten (2015): „Ethik als Herausforderung der Klinikseelsorge. Ergebnisse einer neuen empirischen Studie“, in: Wege zum Menschen. Zeitschrift für Seelsorge und Beratung, heilendes und soziales Handeln 67 (6), 605-616.
  • Moos, Thorsten (2014): „Ethik und Seelsorge. Erkundungen an den Bruchlinien des theologischen Fächerkanons. Festvortrag zum Dies Academicus“, in: Förderverein der theologischen Fakultät (Hg.), Jahresheft der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg 9 (2013/14), 23–37.