M.A. Diakoniemanagement

M.A. Diakoniemanagement

Der Masterstudiengang Diakoniemanagement qualifiziert Leitungskräfte aus diakonischen Organisationen und Unternehmen der Sozialwirtschaft in
Deutschland und Europa für weitere berufliche Herausforderungen.
Sie werden multirational sprachfähig und befähigt, die Praxis der Unternehmensführung integrativ zu denken, verstehen und zu gestalten. Der Studiengang fokussiert die Reflexion vorhandener Leitungspraxis und qualifiziert für eine zukunftssichernde Wahrnehmung von Unternehmensführung. Die Studierenden bringen bereits ein abgeschlossenes Studium, z. B. Theologie, Pädagogik oder Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, sowie drei Jahre Leitungserfahrung mit.

Orientiert am neuen St. Galler Managementmodell als Analyseinstrument wird die Betrachtung diakonischer Unternehmungen eingeübt. Die Rolle normativer wie strategischer Aspekte für die Managementpraxis wird reflektiert und aktuelle Gestaltungsfragen für die Leitung diakonischer Unternehmen werden bearbeitet. Dozierende aus Wissenschaft, Forschung und Praxis bieten dazu vielfältige Anregungen.

Der Studiengang umfasst neunzig ECTS, die in monatlichen Kursblöcken im Verlauf von zwei Jahren absolviert werden. In der Masterarbeit bearbeiten die Studierenden eine Fragestellung aus ihrem Leitungshandeln. In der Durchführung des Studiengangs wird Wert auf kleine, multidisziplinär zusammengesetzte Studiengruppen gelegt, um interdisziplinäre Diskurse zu ermöglichen und beteiligungsorientiert zu arbeiten. Praxiserfahrene Dozierende, Expertengespräche, Exkursionen sowie die Bearbeitung von Fallbeispielen fördern das enge Theorie-Praxis-Verhältnis. Seit 2004 beginnt jedes Jahr im Oktober ein neuer Kurs des akkreditierten Studiengangs.