Integration des IDM in die Universität Bielefeld

Voraussichtlich am 1. Januar 2022 wird das Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement (IDM) der „Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel“ in die Universität Bielefeld und dort die Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie integriert. Zu diesem Zweck schließen die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) und die von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel (vBSB) einen Kooperationsvertrag mit der Universität Bielefeld.

In zwei Arbeitsgruppen wurde die juristische und akademische Ausgestaltung seit Beginn diesen Jahres vorbereitet. Dazu stellt Institutsdirektor Prof. Dr. Martin Büscher fest: „Die auf das Gelingen ausgerichtete Arbeitsweise aller Beteiligten ermöglichte zielgerichtete Verständigungen über alle wesentlichen Fragen. Die neue Kooperation profitiert von der regionalen Nähe und der Professionalität der Verwaltung einer großen Universität.“ Der Koordinator der Studiengänge Ralf Pahmeyer hebt hervor: „Unsere Studierenden profitieren in mehrfacher Hinsicht: Der modernisierte Standort Groß Bethel bleibt erhalten, Studierende können vermehrt digitale Medien und das International Office nutzen, die universitären Abschlüsse sind international anerkannt.“

Büscher und Pahmeyer sehen im Übergang des IDM förderliche Entwicklungen. Büscher unterstreicht: „Die Anbindung an die Universität Bielefeld bietet besondere Synergien für unsere interdisziplinäre und internationale wissenschaftliche Arbeit.“ Interdisziplinarität ist seit Gründung des Instituts im Jahr 2007 das wissenschaftliche Spezifikum der Masterstudiengänge Diakoniemanagement, International Diaconic Management (englischsprachig) und des Promotionsstudiengangs „Dr. der Diakoniewissenschaft“ sowie des Habilitationsrechtes