Diakoniewissenschaftliches Kolloquium im April 2022

Für alle diakoniegeschichtlich Interessierten gab es die besondere Gelegenheit, Prof. Dr. Markus Schmidt, Bielefeld und seinen Vortrag zu

„Diakonisches Handeln zwischen Verkündigung, Seelsorge und Gemeinschaft. Ausprägungen diakonischer Gemeinschaften in Ostdeutschland bis 1990.“

zu erleben. An den diakonischen Gemeinschaften sowie weiteren evangelischen Kommunitäten in der DDR werden die spezifischen Entwicklungen der ostdeutschen Diakonie exemplarisch erkennbar. Die Profilierung der Diakonie in der DDR wird an Beispielen herausgearbeitet und es wird gefragt, inwiefern Einsichten für heute gewonnen werden können.

Dieses Diakoniewissenschaftliche Kolloquium bietet das IDWM zusammen mit dem Institut für Diakonie- und Sozialgeschichte (IDSG) an.
 
Prof. Dr. Schmidt
 
Prof. Dr. Schmidt ist ordinierter Pfarrer, seit 10/2020 Professor für Praktische Theologie und Diakoniewissenschaft an der Fachhochschule der Diakonie und war zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Praktische Theologie der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig. Einen Schwerpunkt seiner Forschungen bilden u.a. die Themen „Seelsorge und Diakonie in der DDR“ und „Geistliche Gemeinschaften“. 
 
 
 
 
 
Er hat u.a. folgende Beiträge veröffentlicht:

Monographie:

  • Charismatische Spiritualität und Seelsorge. Der Volksmissionskreis Sachsen bis 1990 (Kirche – Konfession – Religion 69), Göttingen 2017.

Herausgeberschaften

  • zusammen mit Johannes Berthold: Geistliche Gemeinschaften in Sachsen. Evangelische Kommunitäten, Gemeinschaften und Netzwerke stellen sich vor, völlig überarbeitete und erweiterte Neuausgabe Norderstedt 2020.

  • zusammen mit Johannes Berthold: Geistliche Gemeinschaften in Sachsen. Kommunitäten, Gemeinschaften und Netzwerke stellen sich vor, 1. Auflage Berlin 2016; 2. überarbeitete und aktualisierte Auflage Berlin 2016.

  • Ein Haus aus lebendigen Steinen. 40 Jahre Bruderschaft Liemehna – Festschrift, Berlin 2013.