Ein Abend mit Barbara Eschen – Diakoniewissenschaftliches Kolloquium „Frauen in Führung“ am 8. Juni

Eine weitere Veranstaltung unserer Kolloquienreihe zum Themenschwerpunkt „Frauen in Führung“ fand statt.

Für Interessierte gab es die besondere Gelegenheit, Barbara Eschen und ihren Rückblick auf ihre 

„Leitungserfahrungen in der Diakonie“

zu erleben.

Barbara Eschen studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster Evangelische Theologie und war nach ihrer Ordination ab 1984 Pastorin in Hagen. 1989 wurde sie Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Hagen. Von 1999 bis 2013 war sie Theologische Direktorin des Hessischen Diakoniezentrums Hephata (Schwalmstadt). Sie befasste sich als Direktorin des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO) von 2014-2021 intensiv mit Fragen von Armut und Ausgrenzung, Wohnungsnotstand und Migration. 2017/18 war sie zudem Sprecherin der Nationalen Armutskonferenz. Als Vertreterin der Evangelischen Kirche saß sie auch im rbb-Rundfunkrat.

Sie verfügt über lebendige Leitungserfahrungen in ganz unterschiedlichen Arbeitsfeldern und berichtete über diese in Zusammenhang mit ihrer Kenntnis unterschiedlich gewachsener Organisationen.