Buchvorstellung: Wertegeleitete Unternehmensführung

[…] Die Autoren Prof. Dr. Martin büscher und Dr. Jens Rannenberg stellten im Rahmen des diakoniewissenschaftlichen Kolloquiums das mit Prof. Dr. Dierk Starnitzke erarbeite und kürzlich erschienene Werk aus der NOMOS-Reihe vor: Die Monographie wertet 25 standardisierte Interviews von leitenden Personen aus diakonischen und privatwirtschaftlichen Unternehmen zu Wertefragen aus. Auf diesem Hintergrund wurden Bausteine einer wertegeleiteten […]

Forum 2019

[…]

„Die hohe Resonanz auf das IDM zeigt, da geschah etwas zur richtigen Zeit am richtigen Ort“, sagte Dr. Johanna Will-Armstrong von den Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel mit Blick auf die Institutsgeschichte. Und Birgit Ackermann, Vorstandsvorsitzende der St. Josefshaus gGmbH aus Rheinfelden meinte: „Wenn es das IDM nicht gäbe, müsste es erfunden werden.“ Auch Universitätsrektor Professor Dr. Martin büscher war hochzufrieden: „Eine Hochschule darf stolz sein, eine solche Vielfalt bei sich zu wissen.“

Veröffentlichungen

[…] Veröffentlichungen Neben unserer Schriftenreihe wurde u.a. veröffentlicht: INTERNATIONAL HANDBOOK  Regnum Books  International Handbook on Ecumenical Diakonia  Godwin Ampony, Martin büscher, Beate Hofmann, Félicité Ngnintedem, Dennis Solon, Dietrich Werner (Editors)  2021  |  764pp  |  ISBN 978-1-913363-91-8  Contextual Theologies and Practices of Diakonia and Christian Social Services – Resources for Study and Intercultural Learning  Training and education for Diakonia, for social […]

apl. Prof. Bischöfin Dr. Beate Hofmann

[…]

Hofmann, Diakonische Unternehmenskultur, (anstatt des im Artikel genannten Links bitte hier klicken)Hofmann, Agile FührungHofmann, Beate / Montag, Barbara (Hrsg.): Theologie für Diakonie-Unternehmen: Funktionen - Rollen - Positionen, Stuttgart 2018Hofmann, Beate / büscher, Martin (Hrsg.): Diakonische Unternehmen multirational führen, Baden-Baden 2017.Coenen-Marx, Cornelia / Hofmann, Beate (Hrsg.): Symphonie, Drama, Powerplay – Zum Zusammenspiel von Haupt- und Ehrenamt in der Kirche, Stuttgart 2017.Hofmann, Beate: Sich im Glauben bilden. Der Beitrag von Glaubenskursen zur religiösen Bildung und Sprachfähigkeit Erwachsener, Leipzig 2013.Hofmann, Beate: Diakonische Unternehmenskultur. Ein Handbuch für Führungskräfte, unter Mitarbeit von Cornelia Coenen-Marx, Otto Haussecker, Dörte Rasch und Beate Baberske Krohs, Stuttgart 2008, 2. Auflage 2010.Hofmann, Beate / et al. (Hrsg.): Diakonie-Lexikon. Göttingen 2016.Hofmann, Beate: New Diaconal Professionalism –Theology, Spirituality, Values and Practice, in: Diaconia. Journal for the Study of Christian Social Practice 2/2017, S. 138-151.Hofmann, Beate: Diakonische Identitätsfindung in einer religiös pluralen Gesellschaft -  unternehmenskulturelle Perspektiven, in: Jähnichen, Traugott / Nagel. Alexander K. / Schneiders, Katrin, Religiöse Pluralisierung: Herausforderung für konfessionelle Wohlfahrtsverbände, Kohlhammer 2015, S. 99-110.Hofmann, Beate: Salutogenese als diakonische Herausforderung, in: von Heyl, Andreas / Kemnitzer, Konstanze / Raschzok, Klaus, Salutogenese im Raum der Kirche – ein Handbuch, Leipzig 2015, S. 413-428.Hofmann, Beate: Ehrenamt und Freiwilligkeit; in: Schlag, Thomas / Kunz, Ralph, Handbuch Kirchen- und Gemeindeentwicklung, Neukirchen-Vluyn 2014, S. 140-147.

Forum 2017

[…]

Rund 130 Wissenschaftler und Führungskräfte diskutierten beim Forum Diakoniewissenschaft. Auf dem Foto sind Gastreferenten und die Organisatoren der Fachtagung, von links: IDM-Direktorin Prof. Dr. Beate Hofmann, Ingo Dreyer (Verband Diakonischer Dienstgeber Deutschland), Prof. Dr. Udo Krolzik (IDM), Dr. Hendrik Höver (IDM), Patrick Ruf (BonVenture), Prof. Dr. Karin Kreutzer (EBS Universität) und Prof. Dr. Martin büscher (IDM) WEITERE FOTOS vom IDM-Forum gibt es honorarfrei auf Anfrage: a.kroeger@akpr.de

Bielefeld. Vom 14. Forum Diakoniewissenschaft in Bethel kommen deutliche Botschaften. Führungskräfte in der Diakonie wollen mehr soziales Unternehmertum fördern. Außerdem sollen sich Unternehmerpersönlichkeiten innerhalb diakonischer Organisatonen besser entfalten können.
Rund 130 Fachleute, Manager und Wissenschaftler aus Deutschland beteiligten sich an der Fachtagung im Assapheum am Bethelplatz. Das Institut für Diakoniewissenschaft und DiakonieManagement (IDM) der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel hatte bereits in der Einladung eine provokante Formulierung gewählt: Gemacht wird, was refinanziert ist?! Neue Finanzierungsmodelle und soziales Unternehmertum in der Diakonie.
„Das hat Diskussionen angeregt über alternative Finanzierungsformen abseits der klassischen Refinanzierung in der Diakonie“, berichtet Dr. Hendrik Höver vom IDM, der gemeinsam mit Professor Dr. Udo Krolzik das diesjährige Forum thematisch vorbereitete.
Während des Forums wurde bei den Diskussionen deutlich, wie schwer und herausfordernd es für diakonische Einrichtungen ist, neue Wege zu gehen. Krolzik: „Fraglich war, ob sich Sozialunternehmer in den klassischen Strukturen einer großen Einrichtung entwickeln können oder ob sie die Unternehmen verlassen müssen.“
Beispielsweise beschrieb Professorin Dr. Karin Kreutzer von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden in ihrem Redebeitrag die Chancen und Grenzen von Sozialunternehmertum. Und der Investment-Analyst Patrick Ruf von BonVenture aus München erklärte anhand von Beispielen, wie privates Kapital als Finanzierungsquelle in die Sozialwirtschaft einfließen kann. „Wir sind davon überzeugt, dass es viele Ideen und Geschäftsmodelle gibt, die mit privaten Kapital gefördert werden können“, sagte er.
Unternehmerin Rose Volz-Schmidt aus Hamburg gründete die gemeinnützige Gesellschaft „wellcome“, das zu den sogenannten Social Franchise Pionieren in Deutschland gehört und Angebote für Familien entwickelt. Zuvor arbeitete die gelernte Sozialpädagogin viele Jahre für eine diakonische Einrichtung. Doch ihre Idee familienunterstützender Angebote ließ sich innerhalb dieser Einrichtung nicht weiter entwickeln, weil das finanzielle Risiko und die unternehmerische Wachstumsstrategie ein kirchlich verfasstes Werk nicht akzeptieren kann.
Während der Tagung beschrieb Volz-Schmidt, mit welchen Hindernissen sie in ihrer Gründerzeit konfrontiert war und wie sie als Social Entrepreneur ihre Geschäftsidee finanzierte und gleichzeitig bürgerliches Engagement förderte. Heute sind nach eigenen Angaben rund 250 wellcome-Teams in 14 Bundesländern sowie in Österreich und in der Schweiz aktiv.
„Etablierte diakonische Einrichtungen können von Sozialunternehmen, die oft ähnlich kleiner Startups agieren, lernen“, ist Hendrik Höver überzeugt. Dazu gehöre, in der eigenen Organisation die Voraussetzungen zu schaffen, damit sich Unternehmerpersönlichkeiten mit ihren Ideen entfalten können.
Professor Krolzik empfiehlt Führungskräften: „Bedarfe wahrzunehmen und gemeinsam mit den Mitarbeitenden Projekte zu entwickeln. Die Topebene muss sich das Sozialunternehmertum zu eigen machen, ohne die geht´s nicht, aber möglichst viele Mitarbeitende sollten beteiligt werden.“
Im Rahmen des Forums gab es auch eine feierliche Würdigung der vom Institut für Diakoniewissenschaft und DiakonieManagement betreuten Masterarbeiten und Promotionen. IDM-Direktorin Professorin Dr. Beate Hofmann und Professor Dr. Martin büscher übergaben die Urkunden zum Doktor der Diakoniewissenschaft (Dr. Diac) an Ronald Dossi, Christian Geyer, Frank Gutzmann, Ute Kahle, Thomas Ostrau, Udo Polenske, Roland Schöttler und Armin Vohr.

Forum 2016

[…] 13. Forum Diakoniewissenschaft am 4. November 2016 Neue Profilbildung notwendig Auf dem Foto sind die Gastreferenten und Organisatoren der Fachtagung, von links: Halil Karacayli (Bethel.regional), Prof. Dr. Martin büscher (IDM), Dr. Dorothee Steiof (Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart), Prof. Dr. Dierk Starnitzke (Diakonische Stiftung Wittekindshof), Monika Rühl (Lufthansa), Prof. Dr. Beate Hofmann (IDM) und Prof. Dr. […]

Biblische Theologie und Unternehmensführung

[…]

Durchblick. Zeitschrift der Diakonischen Stiftung Wittekindshof, erscheint drei Mal im Jahr in Bad Oeynhausen.H.-H. Brandhorst, D. Starnitzke, M. Wedek (Hrsg.): Die Freiheit bestehen. Beiträge zum Jahresthema 2000 der v. Bodelschwinghschen Anstalten; Bielefeld 2001, 182 Seiten.Zusammen mit Matthias Benad, Alexander Brink, Martin büscher, Beate Hofmann und Udo Krolzik: Reihe Diakoniewissenschaft/ Diakoniemanagement, Baden-Baden 2013ff (bisher 3 Bände).

Reihe Diakoniewissenschaft|Diakoniemanagement. Hg. gemeinsam mit M. Benad/A. Brink/M. büscher/B. Hofmann/U. Krolzik, Baden-Baden 2013–2017, Bde. 1–12.Leiten. Lenken. Gestalten. Theologie und Ökonomie. Hg. gemeinsam mit J. Degen/J. Gohde/H. Höver/U. Krolzik, bis Band 39.Religionssensibilität konfessioneller Träger Sozialer Arbeit im Kontext der modernen Gesellschaft. In: M. Nauerth/K. Hahn/M. Tüllmann/S. Kösterke (Hg.), Religionssensibilität, Stuttgart 2017, S.396-408Kommunikation im Alltag einer Wohlfahrtsorganisation. In: R. Hoburg (Hg.): Kommunizieren in sozialen und helfenden Berufen, Stuttgart 2017, S.170-187.Sozialraumorientierung als Motor der Veränderung!? (gemeinsam mit H.-S. Haas). In: B.Hofmann/M. büscher (Hg.), Diakonische Unternehmen multirational führen. Grundlagen – Kontroversen – Potentiale, Baden-Baden 2017, S.267-293.

Prof. em. Dr. Udo Krolzik

[…]

Krolzik, Udo: Umweltkrise - Folge des Christentums?, Stuttgart/Berlin 1. Aufl. 1979, 2. Aufl. 1980.Krolzik, Udo: Säkularisierung der Natur, Providentia-Dei-Lehre und Naturbegriff der Frühaufklärung, Neukirchen-Vluyn 1988.Krolzik, Udo: Christliche Ethik angesichts der Gentechnik, in: Kollek; Regine / Krolzik, Udo, Gentechnik und christliche Ethik, Information Nr. 95, EvangelischeZentralstelle für Welt­anschauungsfragen, Stuttgart 1985, 25-39.Krolzik, Udo: Kultivierung der Schöpfung. Zur Bewertung der Naturbearbeitung durch denMenschen in Theologie und Kirche vom 12. bis zum 18. Jahrhundert, in: Calließ, Jörg / Rüsen, Jörn / Striegnitz, Meinfried, Mensch und Um­welt in der Geschichte, Pfaffenweiler 1989,  277-302.Krolzik, Udo: Diakonie im zusammenwachsenden Europa, in:Güntert, Bernhard J. / Kaufmann, Franz-Xaver / Krolzik, Udo, FreieWohlfahrtspflege und europäische Integration, Gütersloh 2002, 118-132.Krolzik, Udo: Art. Physikotheologie, in: RGG, 4. Aufl.Tübingen 2003, Sp. 1328-1330.Krolzik,Udo, Führung in europäisch arbeitenden Sozialunternehmen, in: Haas, Hanns-Stephan / Krolzik, Udo, Diakonie unternehmen. Alfred Jäger zum 65.Geburtstag, Stuttgart 2007, 121-140.Krolzik, Udo, Diakonische Führungsverständnisse vor neuen Herausforderungen, in: Benad, Matthias / büscher, Martin / Krolzik, Udo, Diakoniewissenschaf tund Diakoniemanagement an der kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel.Interdisziplinarität, Normativität, Theorie – Praxis – Verbindung, Baden-Baden 2015, 161-172.Krolzik, Udo, Mit Werten führen – die Stärkung des diakonischen Profils in derMitarbeiterschaft, in: Helbich, Peter / Oberender, Peter / Zenker, Jürgen, Diakonische Perspektiven für innovative Strategien. Impulse für eine nachhaltige Unternehmensführung in der Sozial- und der Gesundheitswirtschaft, Stuttgart 2015, 114-123.Krolzik, Udo, Theologie und Führung in diakonischenUnternehmen – Diakonische Führungskräfte vor der Gretchenfrage: Wie hältst Du es mit der christlichen Prägung?, in: Hofmann, Beate / büscher, Martin, Diakonische Unternehmen multirational führen. Grundlagen – Kontroversen – Potentiale, Baden-Baden 2017, 99-114.

Wirtschaftswissenschaften / Wirtschafts- und Unternehmensethik

[…]

Prof. Dr. rer. pol. Martin büscher

büscher, Martin/ Rannenberg, Jens/ Starnitzke, Dierk. Wertegeleitete Unternehmensführung – Empirie und Theorie diakonischer und privatwirtschaftlicher Unternehmen, Bd. 15 Schriftenreihe Diakoniewissenschaft | Diakoniemanagement, NOMOS-Verlag, Baden-Baden 2020 büscher, Martin (Hg.), Diakonische Unternehmen multirational führen, Grundlagen – Kontroversen –Potentiale, Baden-Baden 2017.büscher, Martin: Theology and Economics – Communicating between Two Worlds, in: The Presbyterian Outlook (Special Issue „A Primer on Economics for Church Leaders“), Vol. 199 No. 4, 2017, 18-22.büscher, Martin: Multirationales Management in diakonischen Unternehmen - Hermeneutische Grundlegung eines diakoniewissenschaftlichen Paradigmas, in: Diakonische Unternehmen multirational führen – Grundlagen –Kontroversen – Potentiale, Reihe Diakoniewissenschaft | Diakoniemanagement, Baden-Baden 2017, 18-46.büscher, Martin: Evangelische Wirtschaftsethik als Papiertiger: Bedarf für Grundlagenreflektion, Kompetenzbildung und Prozessorganisation – Nationale und internationale Ansätze, in: Manzeschke, Arne (Hrsg.), Evangelische Wirtschaftsethik – Wohin?, Münster 2018, 97-114.büscher, Martin: Von des christlichen Standes Rückzug - Eine wirtschaftsethische Zuordnung von Religion und Wirtschaft, in: Mennecke, Ute/Zschosch, Hellmut (Hrsg.), Von des christlichen Standes Besserung - 500 Jahre Reformation, Leipzig 2017, 213-226.büscher, Martin: Geist in Strukturen! Impulse für hermeneutisches Management, in: Christoph Noetzel und Barbara Montag (Hrsg.), Geistliche Leitung in der Diakonie, Düsseldorf 2015, 62-69.büscher, Martin (Hg.): Glaube und Politik – Evangelische Zugänge zur Wahrnehmung öffentlicher Mitverantwortung, Neukirchen-Vluyn 2015.büscher, Martin: Normatives Management. Ethik, Werte und Bewertungen in der BWL, in: Theologie und Glaube, Sonderheft Wirtschaftsethik, Jg. 104. 3/2014,  270-282.büscher, Martin: Interdisziplinäre Weichenstellungen für normatives Management. Managementkategorien in privatwirtschaftlichen Unternehmen, öffentlicher Verwaltung und kirchlicher Sozialwirtschaft, in: Schmidt, Heinz/Hildemann, Klaus D. (Hrsg.): Nächstenliebe und Organisation. Leipzig 2013; S.271-284, leicht überarbeitete Fassung des Beitrages in: Wieland, J. (Hg.) Die Zukunft der Firma, Marburg 2011, 41.59.büscher, Martin: Marktwirtschaft als politische Gestaltungsaufgabe – Ethische Dimensionen einzel- und gesamtwirtschaftlicher Ökonomie. Metropolis Verlag, Marburg 2008.büscher, Martin: Integrating the Ethical Perspective – Methods, Cases and Levels in Business Management, München und Mering 2005.büscher, Martin: Marktwirtschaft und Kontextuelle Ökonomie –Wirtschaftsethische Grundlagen zur Weiterentwicklung der Ordnungspolitik, Wiesbaden 2000.büscher, Martin: Afrikanische Weltanschauung und ökonomische Rationalität – Geistesgeschichtliche Hintergründe des Spannungsverhältnisses zwischen Kultur und wirtschaftlicher Entwicklung, Freiburg i.Br. 1988.büscher, Martin: Marktwirtschaft und Kontextuelle Ökonomie –Wirtschaftsethische Grundlagen zur Weiterentwicklung der Ordnungspolitik, Wiesbaden 2000.

Projekte

[…]

Herausragende Arbeiten werden in der Schriftenreihe „Diakoniewissenschaft/Diakoniemanagement“ des NOMOS-Verlages, Baden-Baden (Hrsg. von Prof. Dr. phil. Matthias Benad, Prof. Dr.oec. Dr. phil. Alexander Brink, Prof. Dr. rer.pol. Martin büscher, Prof. Dr. theol. Beate Hofmann, Prof. Dr. theol. Udo Krolzik, Prof. Dr. theol. Thorsten Moos und Prof. Dr. theol. Dierk Starnitzke) publiziert. »mehr

Aktuelle Forschungsprojekte von Prof. Dr. theol. Beate Hofmann
Aktuelle Forschungsprojekte von Prof. Dr. rer. pol. Martin büscherAktuelle Forschungsprojekte von Prof. Dr. theol. Thorsten MoosAktuelle Forschungsprojekte von Prof. Dr. phil. Matthias Benad